Rezepte

Dänische KnusperCreme / Der genial einfache und extrem leckere Nachtisch

8. Februar 2019

Ich verspreche Euch, dieses genial einfache Dessert werdet Ihr lieben. Die Dänische KnusperCreme begeistert jeden, Familie, Freunde, Bekannte, Kollegen… Sie schmeckt jedem 😀 Ihr könnt sie in Gläser portionieren oder dekorativ in einer großen Glasschale anrichten. Eine Auflaufform tut es natürlich auch. Diesen besonderen Nachtisch könnt Ihr super für ein Buffet machen oder zum Grillen und zu Partys mitbringen. Sie lässt sich wunderbar vorbereiten, auch schon einen Tag vorher, daher ist sie perfekt für viele Gäste. Sie passt als Abschluss zu einem feinen Dinner genauso gut, wie auf einen Kindergeburtstag. Hach, Ihr merkt schon, ich bin ein echter Fan 😀

Daenische-Knusper-Creme-Dessert-Nachttisch-einfach-schnell-Rezept

Woher kommt der Name?

Ihren Namen hat die Dänische Creme ihrer Optik zu verdanken. Der himbeerrote Streifen zwischen der weißen Creme erinnert an die dänische Nationalflagge. Habt Ihr Euch sicher schon gedacht 😉

Wonach schmeckt die Creme?

Definitiv nach mehr 😀 Ich kann nicht genug von ihr bekommen. Die Creme ist herrlich cremig und fluffy. Sie schmeckt total rund und bringt eine leichte Vanillenote mit. Auf keinen Fall schmeckt sie schwer. Die fruchtigen Himbeeren passen perfekt zu der Creme. Meine Mädels essen sie am liebsten durchgerührt und erfreuen sich dann an rosa Creme 🙂 Der Mandel Crunch ist das iTüpfelchen. Davon mache ich immer etwas mehr und streue mir immer wieder welches über die Creme, absolut himmlisch!

Tipps für die Zubereitung

Wie gewohnt erkläre ich Euch die Zubereitung mit und ohne Thermomix. Ich bereite sie ohne! Thermomix zu, so wird sie noch cremiger. Ihr könnt natürlich die Sahne im TM schlagen und die Frischkäsemasse darin anrühren, aber die Sahne empfehle ich Euch mit einem Spaten per Hand unterzuheben.

Zum Befüllen der Gläser verwende ich einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle. Natürlich geht es auch mit einem Löffel, gerade wenn es schnell gehen muss 😉

Mein Rezept ist für 4 bis 5 Personen, es kommt auf Euere Gläsergröße an. Es lässt sich verdoppeln, verdreifachen, vervierfachen, usw. 😀

Am Ende des Artikels habt Ihr die Möglichkeit, Euch das Rezept abzuspeichern und/oder auszudrucken.

Daenische-Knusper-Creme-Dessert-Nachttisch-einfach-schnell-Rezept

Und jetzt geht es looooooos:

Rezept Dänische Knuspercreme

 Zutaten für 4-5 Portionen:

  • 300ml Schlagsahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 300g Frischkäse
  • 100g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker (Bourbon oder selbstgemacht)
  • 1 Tüte Vanillepuddingpulver
  • 200g TK Himbeeren
  • 50g gehobelte Mandeln
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Zucker

 

Zubereitung:

Die Mandeln mit der Butter und 1 EL Zucker in eine kleine Pfanne geben und bei mittlerele Hitze karamellisieren und bis zu einer schöner Bräune rösten lassen Bitte an der Pfanne bleiben und die Mandeln gut im Auge behalten. Abkühlen lassen.

Die Sahne und Sahnesteif mit dem Handrührgerät steif schlagen.

In einer Schüssel den Frischkäse mit dem Zucker, Vanillezucker und dem Vanillepuddingpulver verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Leider müsst Ihr dafür von der Creme probieren 😉

Die Sahne unter die Frischkäsecreme heben.

Die Hälfte der Creme in Dessertgläser oder eine große Glasschale füllen.

Auf die Creme die gefrorene Himbeeren verteilen.

Auf die Himbeeren die restliche Creme verteilen.

Mit den Mandelblättchen dekorieren.

Bis zum servieren kalt stellen.

Guten Appetit 😀

Zubereitung mit dem Thermomix:

Die gehobelten Mandeln wie oben beschrieben karamellisieren und rösten.

Rühraufsatz einsetzen und Sahne in den Topf geben. Auf Stufe 3 mit Blickkontakt steif schlagen. Die Zeit hängt auch von der Temperatur der Sahne ab. Meine gekühlte Sahne hat etwas über 2 Min. gebraucht.

Rühraufsatz entfernen und Sahne umfüllen.

Frischkäse, Zucker, Vanillezucker und Vanillepuddingpulver in den Mixtopf geben und 30 Sekunden bei Stufe 3 mixen.

Ich empfehle Euch nun, die Frischkäsecreme in die Schüssel zu den Sahne zu geben und die Sahne per Hand unterzuheben. Das macht die Creme cremiger.

Möchtet Ihr sie dennoch im Thermomix zusammenmixen, dann gebt die Sahne zu der Frischkäsecreme in den Topf und rührt sie für 10 Sekunden bei Stufe 4.

Anschließend wie oben beschrieben anrichten 🙂

Daenische-Knusper-Creme-Dessert-Nachttisch-einfach-schnell-Rezept

Ich wünsche Euch viel Freude mit diesem Rezept, vielleicht wird es ja auch eines Eurer Lieblingsrezept ♥

Kennt Ihr mein InstagramAccount? Folgt mir dort gerne und verwendet den Hashtag #ähmspiriert , wenn Ihr eine Idee, ein Rezept oder einen Tipp von mir ausprobiert habt und es teilt 🙂 Warum ähmspiriert? Schaut Euch meine Stories an, dort hört Ihr es 😀

 

Ganz liebe Grüße,

Alexandra

 

 

4.7 from 21 reviews
Dänische KnusperCreme
 
Zubereitungszeit
Kochzeit
Zeit insgesamt
 
Genial einfach und extrem lecker 😀
Author:
Rezeptart: Dessert
Portionen: 4-5
Zutaten
  • 300ml Schlagsahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 300g Frischkäse
  • 100g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker (Bourbon oder selbstgemacht)
  • 1 Tüte Vanillepuddingpulver
  • 200g TK Himbeeren
  • 50g gehobelte Mandeln
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Zucker
Zubereitung
  1. Die Mandeln mit der Butter und 1 EL Zucker in eine kleine Pfanne geben und bei mittlerele Hitze karamellisieren und bis zu einer schöner Bräune rösten lassen Bitte an der Pfanne bleiben und die Mandeln gut im Auge behalten. Abkühlen lassen.
  2. Die Sahne und Sahnesteif mit dem Handrührgerät steif schlagen.
  3. In einer Schüssel den Frischkäse mit dem Zucker, Vanillezucker und dem Vanillepuddingpulver verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Leider müsst Ihr dafür von der Creme probieren
  4. Die Sahne unter die Frischkäsecreme heben.
  5. Die Hälfte der Creme in Dessertgläser oder eine große Glasschale füllen.
  6. Auf die Creme die gefrorene Himbeeren verteilen.
  7. Auf die Himbeeren die restliche Creme verteilen.
  8. Mit den Mandelblättchen dekorieren.
  9. Bis zum servieren kalt stellen.
  10. Guten Appetit
  11. Zubereitung mit dem Thermomix:
  12. Die gehobelten Mandeln wie oben beschrieben karamellisieren und rösten.
  13. Rühraufsatz einsetzen und Sahne in den Topf geben. Auf Stufe 3 mit Blickkontakt steif schlagen. Die Zeit hängt auch von der Temperatur der Sahne ab. Meine gekühlte Sahne hat etwas über 2 Min. gebraucht.
  14. Rühraufsatz entfernen und Sahne umfüllen.
  15. Frischkäse, Zucker, Vanillezucker und Vanillepuddingpulver in den Mixtopf geben und 30 Sekunden bei Stufe 3 mixen.
  16. Ich empfehle Euch nun, die Frischkäsecreme in die Schüssel zu den Sahne zu geben und die Sahne per Hand unterzuheben. Das macht die Creme cremiger.
  17. Möchtet Ihr sie dennoch im Thermomix zusammenmixen, dann gebt die Sahne zu der Frischkäsecreme in den Topf und rührt sie für 10 Sekunden bei Stufe 4.
  18. Anschließend wie oben beschrieben anrichten
Notizen
Wie gewohnt erkläre ich Euch die Zubereitung mit und ohne Thermomix. Ich bereite sie ohne! Thermomix zu, so wird sie noch cremiger. Ihr könnt natürlich die Sahne im TM schlagen und die Frischkäsemasse darin anrühren, aber die Sahne empfehle ich Euch mit einem Spaten per Hand unterzuheben.

Zum Befüllen der Gläser verwende ich einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle. Natürlich geht es auch mit einem Löffel, gerade wenn es schnell gehen muss

Mein Rezept ist für 4 bis 5 Personen, es kommt auf Euere Gläsergröße an. Es lässt sich verdoppeln, verdreifachen, vervierfachen, usw.

Andere Artikel der selben Kategorie:

56 Kommentar

  • Antworten Claudia 18. April 2019 at 22:08

    Hallo, lieben Dank für das tolle Rezept. Ich habe es heute Abend für meine Gäste gemacht. Sie
    waren einfach begeistert. Lieben Dank noch mal.

    • Antworten Alexandra 24. April 2019 at 0:08

      Hallo Claudia, sehr gerne 🙂 Freue mich sehr darüber, dass die Creme so gut angekommen ist 😀 Liebe Grüße, Alexandra

    • Antworten Uta 25. Juli 2020 at 15:49

      Hallo Alexandra,
      das mit dem probieren hat so seine Tücken, alles weg probiert. Jetzt gibt´s halt Trennkost. Die karamelisierten Mandeln sind so zum Naschen und morgen ist Obsttag , da sind dann die Himbeeren drann.
      Vielen Dank für dieses unwiederstehliche Rezept.
      Liebe Grüße Uta

      • Antworten Alexandra 26. Juli 2020 at 23:17

        Hallo Uta, probiere es aber unbedingt noch einmal alles zusammen 😀 Viele Grüße, Alexandra

    • Antworten Angelika 2. Oktober 2020 at 21:11

      Sehr einfach,, wandelbar und lecker. Danke für das tolle Rezept.

  • Antworten Elke Beck 9. August 2019 at 14:06

    Ist der Vanillepudding zum kochen oder zum
    kalt anrühren?
    Liebe Grüße
    Elke

    • Antworten Alexandra 13. August 2019 at 16:16

      Hallo Elke, den Vanillepudding zum Kochen 🙂 Liebe Grüße, Alexandra

  • Antworten Christiane Mecklenburg 7. September 2019 at 16:00

    Sorry, aber das ist nicht locker und leicht, das Rezept gibt es leichter mit Joghurt/Sahne/ Quark etc.
    Der Vanillepudding erschließt sich mir nicht , warum er rein gerrührt wird. Da ja tatsächlich auch im Kommentar steht, Vanillepudding zum kochen, dieser aber nicht gekocht wird, schmeckt es wie Frischkäse mit Speisestärke & leichtes Vanillearoma. Nee alles andere ist lecker , aber die Creme macht alles kaputt. Vielleicht habe ich aber das Rezept falsch verstanden, ich muss jetzt schnell was anderes zaubern, weil das ist nicht so dolle.

    • Antworten Alexandra 16. September 2019 at 21:29

      Hallo Christiane, vielen Dank für Dein Feedback, auch, wenn es nicht gerade freundlich ist. Ich habe nichts gegen Kritik, aber der Ton macht die Musik. Uns schmeckt die Creme wunderbar, sonst hätte ich das Rezept nicht veröffentlicht. Erst letzte Woche habe ich die dreifache Portion für eine Party gemacht und die Begeisterung war groß. Ich sehe es jetzt dennoch als Anregung. Werde die Creme einmal mit Puddingpulver für Pudding ohne Kochen probieren und berichten. Viele Grüße, Alexandra

    • Antworten Sonja 27. Juni 2020 at 8:56

      Sie könnten sich, anstatt hier zu meckern, selbst hinterfragen, ob Sie vielleicht was falsch gemacht haben?
      Wir jedenfalls haben es letzte Woche ausprobiert und alles hat geklappt. Sehr fein, deswegen gibt es die Nachspeise gleich heute wieder!

      • Antworten Alexandra 28. Juni 2020 at 22:58

        Hallo Sonja, schön, dass sie Euch geschmeckt hat. Danke für Deine Rückmeldung 🙂 Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Marina Marburger 4. Oktober 2019 at 18:56

    Ich möchte die Creme auch gerne für 8 Gäste zubereiten. Ich bin auch über das Puddingpulver zum kochen gestolpert. Das ist ja Stärke mit Vanille Aroma zum kochen. Soll der Pudding denn erst nach Anleitung zubereitet werden ??

    • Antworten Alexandra 8. Oktober 2019 at 14:44

      Hallo Marina, nein, es kommt nur das Pulver zu der Creme, das ist gar kein Problem. Liebe Grüße, Alexandra

      • Antworten Tanja 22. Mai 2020 at 19:22

        Soooo unlogisch ….. wer möchte denn „rohen“ Stärkegeschmack in der Creme. Sorry, aber ich kann nicht glauben, dass das schmeckt ?!?!????

        Und noch etwas verstehe ich nicht. Wieso sollte die dänische Flagge an dieses Rezept erinnern. Die ist rot mit einem weißen Kreuz!!! Sehr merkwürdig dein Vergleich.

        • Antworten Alexandra 28. Juni 2020 at 23:08

          Hallo Tanja, wie wäre es einfach mit probieren, anstatt Vermutungen anzustellen? Und rot/weiß sind nun einmal die Farben der dänischen Flagge. Ich weiß nicht, was daran nicht nachvollziehbar ist. Sollte es weitere Kommentare von Dir geben, bitte ich um einen freundlichen Ton. Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Claudia 17. Oktober 2019 at 15:43

    Was passiert wenn man das Puddingpulver weglässt? Ich mag gekochten Vanillepudding sehr gerne, aber ungekocht stelle ich mir das auch nicht so lecker vor… und den zum Kaltanrühren mag ich überhaupt nicht.

    • Antworten Alexandra 18. Oktober 2019 at 15:36

      Hallo Claudia, geschmacklich wird man es natürlich merken, vielleicht einfach mit etwas Vanillepaste aromatisieren. Also uns und vielen anderen schmeckt es genau so, wie es im Rezept steht. Vielleicht gibst Du dem Pulver doch eine Chance 🙂 Liebe Grüße, Alexandra

  • Antworten Brigitte Seifert 17. Oktober 2019 at 19:19

    Also mir ist bei der Creme wahrscheinlich auch ein Fehler unterlaufen,ich habe den Pudding genommen ohne Kochen und nur das Pulver reingerührt,aber das war ein reiner Klumpen es war nicht möglich eine creme zu bekommen ich habe alles dann mit mich glattgerührt und dann in die Sahne es war wie eine Buttercreme,ich versuche sie nochmal und rühre das Puddingpulver in Milch an und rühre es dann in den Frischkäse und hebe dann die Sahne unter bin gespannt ob es dann ok ist

    • Antworten Alexandra 18. Oktober 2019 at 15:40

      Hallo Brigitte, das tut mir leid. Ich habe die Creme schon so oft gemacht, immer genau wie im Rezept beschrieben. Einen Klumpen ergab es bei mir nie. Durch die Milch wird die Creme natürlich flüssiger und wird an Stand verlieren. Vielleicht probierst Du es mit zimmerwarmen Frischkäse, der lässt sich leichter rühren. Liebe Grüße, Alexandra

  • Antworten Annemarie 25. Oktober 2019 at 17:39

    Hi, Nachspeise super gut angekommen

    • Antworten Alexandra 27. Oktober 2019 at 15:11

      Hallo Annemarie, das freut mich 😀 Lieben Dank für Dein Feedback 🙂 Viele Grüße, Alexandra

    • Antworten Brigitte Seifert 13. Dezember 2019 at 14:50

      Also mir ging es genau so habe den Pudding ohne kochen genommen und mit Käse und Zucker verrührt war mir auch ein reiner Klumpen dann in die Sahne war es buttercreme zum 2 mal probiert und zucker Käse Pudding kalt mit Sahne cremig gerührt dann in die steifgeschlagene Sahne gehoben da war es lecker habe aber einen Beutel gelfix mit eingeführt, würde mich aber schon interessieren welcher Pudding genommen werden sollte kalt oder gekocht und abgekühlt verarbeiten danke

  • Antworten Benjamin 24. November 2019 at 17:26

    Hallo und die Runde, zunächst einmal vielen Dank für das schnelle und trotzdem leckere Rezept.
    Um das ganze etwas aufzulockern ( sowohl die Creme als auch das gespräch) habe ich nun folgenden Tipp: ich habe die Hälfte des Frischkäse mit Joghurt ersetzt und statt vanillepuding “Vanillesoßenpulver ohne kochen„ verwendet. War richtig lecker und auch etwas leichter…
    Lg und vielen Dank,
    Benjamin

    • Antworten Alexandra 11. Dezember 2019 at 11:25

      Hallo Benjamin, vielen Dank für Deine Anregungen 🙂 Liebe Grüße, Alexandra

      • Antworten Maria 1. Januar 2020 at 13:24

        Hallo Alexandra, ich habe dein Rezept gestern zu Silvester ausprobiert und es kam sehr gut bei allen an. Ein wirklich ganz einfaches und sehr leckeres Rezept♡♡♡♡♡ aber auch sehr mächtig:-)
        Von uns gibt es für das Rezept jedenfalls ☆☆☆☆☆

        • Antworten Alexandra 10. Februar 2020 at 22:46

          Vielen Dank Maria, das freut mich 😀 Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Rita 7. Dezember 2019 at 16:35

    Hallo Alexandra, ich habe Dein Rezept am 1. Advent 2019 ausprobiert. Meine Familie war total begeistert und alles hat so geklappt, wie Du es beschrieben hast.
    Danke, total lecker!!!

    • Antworten Alexandra 11. Dezember 2019 at 11:24

      Hallo Rita, das freut mich sehr 😀 Vielen Dank für Dein Feedback 🙂 Liebe Grüße, Alexandra

      • Antworten Kerstin Schrot 5. Februar 2020 at 22:33

        Die Creme war Mega lecker.
        Ist super angekommen bei den Gästen.
        War ganz einfach und schnell zubereitet.
        Die Menge hat genau für 6 Personen gereicht.
        Vielen dank für das Rezept.
        Werde das jetzt öfters machen.
        Liebe Grüße Kerstin

        • Antworten Alexandra 10. Februar 2020 at 22:49

          Danke Kerstin, das freut mich 😀 Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Cornelia Frank 16. Februar 2020 at 11:03

    Hallo, der Nachtisch ist ein Traum. Ich hatte ihn zu meiner Geburtstagsfeier gemacht und alle Gäste waren begeistert

    • Antworten Alexandra 18. Februar 2020 at 12:35

      Hallo Conny, das freut mich sehr 😀 Danke für Dein Feedback 🙂 Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Anna 10. März 2020 at 22:15

    Huhu, kann man den Nachtisch auch einen Tag vorher schon vorbereiten? Liebe Grüße 🙂

    • Antworten Alexandra 11. März 2020 at 12:59

      Hallo Anna, ja, das kannst Du machen. Aber auf jeden Fall kühlen 🙂 Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Andrew McA. 21. März 2020 at 13:50

    Ich habe statt auf die Kritiken zu hören, nur dir und deinem Rezept vertraut 😀 Und wurde nicht bestraft.
    Ich weiß nicht was die Leute mit dem Pudding falsch machen, habe es exakt wie von dir beschrieben gemacht und es gab eine wunderbare Creme. Mit den Himbeeren und den Mandeln ist es eine Offenbarung. Die Creme schmeckt aber auch so schon extrem lecker, dass ich mich wirklich beherrschen musste nicht schon vor dem portionieren aus der Schüssel zu löffeln 😀 5 Sterne, Danke Alexandra für mein neues Lieblingsdessert

    • Antworten Alexandra 22. März 2020 at 18:51

      Vielen Dank Andrew, das freut mich total zu hören. Es ist auch ein ganz besonders leckeres Dessert und bisher habe ich persönlich auch nur Lob dafür von meinen Gästen erfahren 🙂 Viele Grüße und danke für Dein Feedback, Alexandra

  • Antworten Michaela Herzog 13. April 2020 at 11:26

    Hallo Alexandra,
    ich habe gestern deine Creme ausprobiert, da ich was süßes für meine Kolleginnen machen muss.
    Die Zubereitung hat super geklappt und alle sind sehr begeistert gewesen. Nur einer hat gemeint, die Himbeeren sind überflüssig Meine Kolleginnen werden glücklich sein
    Lg Michaela

    • Antworten Alexandra 22. April 2020 at 0:51

      Hallo Michaela, das klingt toll 😀 Lieben Dank für Dein Feedback, Alexandra

  • Antworten Lars 3. Mai 2020 at 14:18

    Scheckt sehr gut, leider ist – wie vielfach diskutiert – das mit dem Puddingpulver sehr verwirrend. Normales Puddingpulver muss natürlich gekocht werden – und sollte keinesfalls „einfach so“ reingerührt werden. Ich habs weggelassen und es hat trotzdem geschmeckt. Liebe Grüße!

    • Antworten Alexandra 13. Mai 2020 at 0:19

      Hallo Lars, danke für Dein Feedback. Für diese Creme wird das Puddingpulver nicht gekocht, alles ist so korrekt, wie es im Rezept steht. Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Sharon 10. Juli 2020 at 20:31

    Ich habe deine Creme heute für ein Kita-Fest gemacht. Sie ist eingeschlagen wie eine Bombe! Großartig! Das Dessert war DAS Gesprächsthema an fast jedem Tisch. 🙂 Sowas hab ich selten erlebt.

    Meine Variation: nur die Halbe Menge Frischkäse, dafür mit Joghurt aufgefüllt. Und die Dreifache Menge Mandeln. 100g hab ich als Bodenschicht genutzt, 50g zur Deko. Oben drauf noch eine Schicht zerbröselte Schoko-Cookies.

    Danke!!!

    • Antworten Alexandra 23. Juli 2020 at 0:49

      Hallo Sharon, vielen Dank für das Lob, ich freue mich sehr darüber 😀 Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Marion 11. Juli 2020 at 7:26

    Hallo,
    Mache dieses Rezept nun schon das vierte Mal und jetzt wird es Zeit für ein Kompliment.
    Dieses Rezept ist einfach köstlich und ist bisher noch bei jedem Gast super angekommen.
    Ich nehme immer normales Puddingpulver und da schmeckt nichts nach Stärke oder klumpt.
    Manchmal hab ich den Frischkase durch eine Mischung aus Quark und Sauerrahm ersetzt. Und anstelle der frischen Beeren Rote Grütze benutzt. Das ist auch lecker.
    DANKE für dieses leckere Dessert!

    • Antworten Alexandra 23. Juli 2020 at 0:50

      Hallo Marion, wie schön, dass es Dir so gut gefällt, das freut mich 😀 Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Gabi 21. Juli 2020 at 17:05

    Hallo Alexandra; habe heute das Rezept ausprobiert. Mega lecker! Ich habe frische Himbeeren verwendet, die es ja gerade gibt. Das mit dem Puddingpulver hat mich nicht gewundert; von einer Kollegin erhielt ich das Rezept einer Eierschecke (Kuchen), auch hier kommt „normales“ Puddingpulver – ohne Kochen – zum Einsatz.
    Vielen Dank für das Rezept.

    • Antworten Alexandra 23. Juli 2020 at 0:51

      Hallo Gabi, vielen Dank, auch für Deine Erfahrungen mit Puddingpulver in anderen Rezepten 🙂 Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Ruth 22. Juli 2020 at 15:49

    Dieses Rezept ist wirklich genial! Ich habe es schon mehrfach für Gästeessen gemacht und alle waren total begeistert!
    Puddingpulver ist wie Sahnesteif Stärke, nur mit Vanillearoma und einem Hauch Salz. Es gibt – wie Sahnesteif – der Creme etwas mehr Festigkeit. Theoretisch könnte man etliche Päckchen Sahnesteif nehmen…. Der Effekt wäre der Gleiche.

    Ich freue mich auf heute Abend, denn da gibt es die leckere Knuspercreme wieder nach Originalrezept. Nur nehme ich geraspelte Mandeln. Das knuspert noch mehr!

    • Antworten Alexandra 23. Juli 2020 at 0:52

      Hallo Ruth, vielen Dank, das freut mich total 😀 Danke auch für Deine Erklärungen 🙂 Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Charlotte Brose 23. Juli 2020 at 17:32

    das war die beste Nachspeise meines Lebens.
    Werde sie zur nächsten Party mitnehmen und bin gespannt, wie sie ankommt.
    Liebe Grüße Charlotte

    • Antworten Alexandra 23. Juli 2020 at 23:22

      Hallo Charlotte, wow, danke für das dicke Lob 😀 Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Berit Mohr 27. August 2020 at 13:15

    Hallo Alexandra, ich möchte deine Creme gerne zur Einschulungsparty machen, nun meine Frage, kann ich sie auch schon am Vortag zubereiten? Hält die sich?

    • Antworten Alexandra 25. September 2020 at 8:58

      Hallo Berit, ja, das ist problemlos möglich. Stell sie einfach kühl 🙂 Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Samet 19. September 2020 at 11:38

    Hallo Alexandra,
    ich möchte dein Rezept testen und ich denke ich werde statt dem Vanilepudding, Vanilleextrakt nehmen. Meinst du das würde klappen?
    LG Samet

    • Antworten Alexandra 25. September 2020 at 9:01

      Hallo Samat, selbst habe ich es so noch nicht probiert, aber so viel kann ja nicht schief gehen 😀 Berichte gerne mal 🙂 Viele Grüße, Alexandra

  • Antworten Sybille Bayer 22. September 2020 at 14:03

    Kann ich die Creme auch schon einen Tag vorher zubereiten?

    • Antworten Alexandra 25. September 2020 at 9:01

      Hallo Sybille, ja, kannst Du problemlos. Stelle sie einfach kühl 🙂 Viele Grüße, Alexandra

    Schreibe einen Kommentar

    Rezept bewerten: