Persönliches

Fünf Fragen am Fünften im April

16. April 2018

Leicht verspätet (hüstel) bin ich natürlich auch im April bei der schönen Aktion der lieben Nic von Luzia Pimpinella dabei und beantworte ihre 5 Fragen am Fünften im April. Ich weiß übrigens genauso wenig wie Ihr, welche 5 Fragen ich gleich beantworten werde. Los geht es: 

1.Mit welchen berühmten Persönlichkeiten würdest Du gerne mal eine Party feiern?

Da fallen mir eine ganze Menge ein. Bis auf eine Ausnahme würde ich nur deutschsprachige Promis einladen. Warum? Ganz einfach. Ich spreche zwar englisch, aber halt Schulenglisch. Im Urlaub komme ich damit sehr gut durch, aber tiefgründige Gespräche? Da habe ich so meine Zweifel. Außerdem wird es auf meiner Party Alkohol geben und dann wird das mit der Sprache noch schwieriger 😀  Die einzige Ausnahme wird mein Gast Robbie Williams sein, yeah. Als Fan seiner ersten Stunde, also nach TakeThat und ohne Kreischen, habe ich tatsächlich das Gefühl, ihn zu kennen. Also wird die Sprache hier kein Problem sein und ich denke, man kann so richtig gut mit ihm feiern. Seine Familie darf er natürlich mitnehmen, die sind sicher genauso sympathisch wie er.

Nun zu den anderen Promis auf meiner Party. Kommen müssen auf jeden Fall Ina Müller und Barbara Schöneberger, die Stimmungsgaranten. Gleich daneben nimmt Jürgen von der Lippe mit Jürgen Vogel Platz. Leute, ich sehe sie schon vor mir auf meiner Couch sitzen 😀 Neben den Jürgens nehmen Nora Tschirner und und Christian Ulmen Platz. Tim Mälzer und Cynthia Barcomi lade ich auch ein, in der Hoffnung, dass sie beide ein kulinarisches Geschenk mitbringen 😀 Die Fantas und Clueso stehen natürlich auch noch auf meiner Gästeliste, die haben es ja gerade so gut zusammen 😉 Und für den Tratsch darf definitiv Guido Maria Kretschmer nicht fehlen. Hach, könnte ewig so weitermachen, ich mag einfach zu viele Menschen. Trotz dieser ganzen tollen Promis dürfen meine Freunde und Familie nicht fehlen, ohne wäre ziemlich blöd! Also, sagt Euch die Gästeliste zu und seid Ihr dabei?

Burger-Flogst-Hamburg Fünf Fragen am Fünften April

Tolle Party, lecker Essen, ohne Promis. Blogst 2017 in Hamburg 🙂

2.Singst Du laut im Auto, wenn Du allein unterwegs bist?

Nö, ich nuschle eher so vor mich hin, aber richtig singen kann man das nicht nennen. Das passiert nur unter Zugabe von Alkohol und der verträgt sich ja nun wirklich nicht mit Autofahren. Ansonsten singe ich nur auf Konzerten so richtig mit. Da fällt es nämlich auch gar nicht auf, dass ich so enorm talentfrei auf diesem Gebiet bin 😀

3.Gibt es Sprüche oder Redewendungen, die ihr regelmäßig benutzt? Wenn ja, welche?

Ja, da gibt es so einige. Am liebsten nutzen wir Sprüche aus Filmen, da können wir uns herrlich selbst drüber amüsieren. Ein echter Klassiker hier ist „Ist das Dein ernst Clarky?“ aus dem Film Schöne Bescherung. Mittlerweile kommt der Satz auch schon von unserer Großen, es färbt ab 😀  Eine gern gesagte Antwort hier ist auch „Die einen sagen so, die anderen so“. Damit zieht einem keiner auf seine Seite, probiert es mal aus. Ich sage auch besonders gerne „Wer billig kauft, kauft zweimal“.

4.Glaubst du, dass es Menschen mit einer grundsätzlich positiven oder auch grundsätzlich negativen Aura gibt?

Ganz klar, ja. Aber nicht, weil sie schon so auf die Welt kamen. Ich bin davon überzeugt, dass uns das erlebte und der Umgang damit, wie er uns gezeigt wurde, zu den Menschen macht, die wir sind.

Menschen mit einer negativen Aura ziehen mich ja direkt immer mit runter. Mittlerweile ist mir meine Zeit einfach zu schade dafür. Natürlich kann man nicht immer voller guter Laune durchs Leben laufen, aber man muss nicht alles schwarzmalen, zu persönlich nehmen und für das eigene Unglück immer andere verantwortlich machen.

5.Was machst du meistens um drei Uhr nachmittags?

Ich bin jetzt mal die Tage Montag bis Freitag durchgegangen und an jedem dieser Tage mache ich etwas anderes. Alle gemein haben sie nur, dass es immer etwas mit meinen Kindern zu tun hat. Aber wie soll es auch anders sein, bei 3 Kindern zwischen 4 und 10 Jahren? Sie haben nicht nur ein Hobby und so einige Freunde. Um sich komplett selbst zu organisieren, sind sie einfach noch zu jung. Teilweise macht das meine Große natürlich schon, aber komplett geht es noch nicht und muss es auch nicht. Mir macht es Spaß meine Kinder zu unterstützen und Ihnen zu zeigen, dass ich es gerne mache. Und gut organisiert, vernetzt mit anderen Familien, geht es auch wirklich alles sehr gut.

 

Das waren sie, meine 5 Antworten. Mich würde total interessieren, wen Ihr zu Eurer Promiparty einladen würdet. Erzählt mal 😀

Alle teilnehmende Blogger haben sich in Nics Beitrag ganz unten verlinkt. Da schaue ich jetzt auch direkt vorbei. Und nächsten Monat dann wieder pünktlich!

Ganz liebe Grüße,

Eure Alexandra

Andere Artikel der selben Kategorie:

1 Comment

  • Antworten Michaela 16. April 2018 at 21:01

    Ich würde bei der Gästeliste definitiv mitfeiern. Praktischerweise wohne ich ja auch nicht allzu weit weg, da bietet sich das ja geradezu an. 🙂

  • Schreibe einen Kommentar