Selbermachen

Es gibt Reis Baby, bunten Spielreis oder Dekoreis selbermachen (DIY)

13. März 2017

Bunt gefärbter Reis

Wir gehen stark auf Ostern zu, das zeigen nicht nur die vielen Osterglöckchen am Wegesrand, nein, ganz deutlich wird es beim Betreten von Supermärkten und Einrichtungsgeschäften. Hasen überall wo vor kurzem noch bärtige Männer aus Schokolade standen. Das tolle an Ostern und dem Frühling ist aber doch, dass alles wieder heller und bunter wird. Und so werden Jahr für Jahr in den meisten Familien Eier zu Ostern gefärbt. Bei uns natürlich auch . Manchmal werden sie auch bemalt, beklebt oder bestempelt, was den kleinen Künstlern halt so in den Sinn kommt. Wie es ursprünglich zu der Ostereiertradition kam, könnt Ihr hier nachlesen.

Vor ein paar Jahren färbte ich mit meinen Großen (die Kleine gab es noch nicht) Eier mit Hilfe von Färbetabletten. Irgendwann waren dann alle Eier gefärbt, die Flüssigkeiten fand ich aber zu Schade zum Wegschütten. Ich streifte etwas durch meine Vorräte und bin beim Basmatireis hängengeblieben. Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen:

Anleitung zum Reisfärben

Ihr braucht:

  • 1x Ostereierfärbetabletten, die kleinen Tütchen (Hersteller egal). Manchmal steht der Begriff „Kaltfärben“ drauf, ein Beispiel findet Ihr weiter unten bei den Bildern. Online könnt Ihr sie ganzjährig kaufen.
  • weißer Reis
  • Essig
  • heißes Wasser
  • 5 große Gläser
  • Backpapier
  • evtl. frisch hartgekochte Eier

Schritt 1

Rührt die Farben nach Anleitung auf den Tütchen an und füllt sie in die Gläser. Nun könnt Ihr die Flüssigkeiten erst einmal zum Eierfärben nach der Anleitung auf den Tütchen nutzen.

Eier in Gläsern in Ostereierfärbeflüfssigkeit

 

Schritt 2

Füllt nun den Reis in die Gläser und achtet darauf, das noch ausreichend Platz dafür ist. Lasst oben 1/3 der Flüssigkeit über dem Reis stehen.

Reis in Gläsern in Ostereierfärbeflüfssigkeit

Schritt 3

Einwirken lassen und gelegentlich umrühren, also wenn man mal dran denkt 🙂 Damit man eine Färbung erkennt, solltet Ihr den Reis mindestens 1 Stunde einwirken lassen. Möchtet Ihr kräftigere Färbungen haben, so lasst den Reis über Nacht einwirken.

Gefärbter Reis in PET-Flaschen

Hier seht Ihr den Unterschied: Den unteren Reis habe ich eine Stunde einwirken lassen, den oberen über Nacht.

Schritt 4

Reis in ein Sieb schütten (wenn gewünscht Färbeflüssigkeit für weitere Färbungen auffangen) und zum Trocknen grob auf Backpapier ausbreiten. Ihr müsst nicht jedes Körnchen trennen, es klebt nichts zusammen 🙂

Reis aus einem Sieb auf Backpapier ausbreiten

 

Gefärbten Reis auf Backpapier trocknen

Fertig 🙂

Es gibt nun unzählige Möglichkeiten der Verwendung. Als meine Töchter noch Krabbelkinder waren, habe ich den Reis in kleine PET-Flaschen gefüllt, das fanden sie sehr spannend. Größere Kinder können damit tolle Bilder kleben. Als Ersatz für Dekosand eigenet er sich auch hervorragend. Er ist so wahnsinnig vielseitig, dass ich Euch noch einen extra Post darüber schreibe. Vielleicht habt Ihr ja auch noch Ideen, auf die ich noch gar nicht gekommen bin 🙂

Regenbogen aus gefärbtem Reis

 

Probiert es einfach aus und berichtet mir gerne. Ich freue mich über Eure Rückmeldungen 🙂

Mit diesem Beitrag habe ich an der österlichen Blogparade von frauschweizer teilgenommen. Schaut da unbedingt vorbei. Es ist eine tolle Sammlung von Osterbeiträgen geworden. Ich probiere auf jeden Fall das Tiramisu!

Eure Alexandra

Andere Artikel der selben Kategorie:

3 Kommentar

  • Antworten Heike 15. März 2017 at 18:35

    Viel Spaß und Freude mit deinem hübschen Blog!
    Ich schaue gerne öfter hier vorbei!

    Liebe Grüße
    Frau Sandschnecke

    • Antworten Alexandra 15. März 2017 at 21:57

      Hallo Heike, vielen lieben Dank, das freut mich 🙂 Liebe Grüße, Alexandra

  • Antworten Blogparade: Zeig mir deinen schönsten Osterbeitrag! 30. März 2017 at 18:59

    […] Es geht darum, etwas mehrfach zu nutzen und dadurch noch etwas tolles Neues zu schaffen. Der Reis ist,abgefüllt in Plastikflaschen, schon für Babys interessant. Größere Kinder können damit Bilder nach dem Prinzip „Sandbild“ kleben und wir Mütter können ihn wunderbar anstelle von Dekosand einsetzen. (Wie das geht- klick euch hier auf den Artikel)  […]

  • Schreibe einen Kommentar