Persönliches

Fünf Fragen am Fünften im Juni

14. Juni 2018

Mittlerweile ist es quasi schon Tradition, dass ich die Fünf Fragen der lieben Nic von Luzia Pimpinella NICHT am Fünften beantworte. Sie kommen halt schon immer sehr plötzlich, huch…  Los geht es:

1.Wenn du emigrieren müsstest (oder wolltest), in welches Land würdest du auswandern ?

Ich glaube, da kann ich mich jetzt nur schwer festlegen. Definitiv ganz weit oben würden Italien und Schweden stehen. Sicher ist aber, ich brauche Wasser in meiner Nähe. Eine Insel wäre mir allerdings zu klein. Das Klima in Italien wäre genau meins. Die Menschen in Schweden aber auch, hach…Ganz weit weg würde es mich aber nicht treiben. Ich mag Europa und die damit verbundenen Standards.

Kos Marmari

2.Nach welchen Kriterien suchst du einen Film aus und fällt es dir schwer, ihn einfach auszuschalten und nicht zu ende zu gucken, wenn du ihn dann doch nicht so gut findest?

Ich schaue nur ganz wenige Filme, irgendwie reizen mich selten welche. Natürlich kenne ich die Klassiker, aber die Masse an Filmen sagt mir nicht zu. Ich habe ein Herz für außergewöhnliche Produktionen. Wie zum Beispiel für Victoria, kennt Ihr den? Mega! Eine deutsche Produktion. Der Film wurde komplett an einem Stück gedreht, ohne einen Schnitt. Unbedingt anschauen! Regelmäßig schaue ich auf den dritten Programmen Reportagen, Talkshows und Reiseberichte. Da bekomme ich noch etwas Gutes und Echtes mit von der Welt, das mag ich. Da fällt mir ein, zählt der Tatort als Film? Dann schaue ich jede Woche einen Film, ist hier quasi Pflichtprogramm 🙂

Kos Marmari

3.Wann hast du das letzte Mal zusammen mit Anderen gesungen?

Mit meiner Familie. Das war für meine Schwägerin zum Geburtstag am Telefon. Familie und engste Freunde bekommen immer einen gesungenen Geburtstagsgruß von uns. Würden mein Mann und ich nicht mitsingen, würden diese Ständchen wahrscheinlich ziemlich gut klingen 😀

Kos Marmari

4.Was ist dir im Bezug aufs andere Geschlecht ein Rätsel?

Wie man unwichtiges (manchmal leider auch wichtiges) so gut ausblenden kann. Ich habe das Gefühl, Männer denken oft nur an das JETZT und nicht an in ein paar Stunden, an morgen oder an nächste Woche. Das kann ein echter Vorteil sein.

5.Was liegt auf deinem Nachttisch herum?

Zufällig weiß ich das gerade ganz genau, habe ihn nämlich letzte Woche mal wieder entrümpelt. Mit der Zeit sammelt sich da immer einiges an… Jetzt steht da aber nur noch eine Lampe, daneben liegt ein Buch über Ordnung (welches vorher vom Chaos begraben war, kracher!), eine Handcreme, eine kleine Schmuckdose und ein Teddy aus meiner Kindheit. Das war es schon.

 

Ich husche nun zu Nics Beitrag rüber und schaue, was die anderen Blogger so auf ihren Nachttischen liegen haben 😀 Was liegt auf Euren?

 

Viele liebe Grüße,

Alexandra

Andere Artikel der selben Kategorie:

Kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar